Autsch – Umgang mit alten Geschichten bei Bewerbungen

Ich hatte kürzlich eine Klientin, die durch eine ungerechtfertigte und ungeklärte Entlassung aus einem früheren Job immer noch leicht traumatisiert war. Das stand natürlich nicht in ihrer Bewerbung, aber zwischen den Zeilen schimmerte die alte Verletzung noch deutlich durch. Meiner Kundin fehlte der Schwung sich wieder unvoreingenommen und selbstbewusst zu bewerben. Sie kam als Bittstellerin rüber und so waren auch ihre Bewerbungen nicht erfolgreich.

Ist Dir so was auch schon mal passiert?

  • Du wurdest gemobbt
  • Unfair behandelt
  • Vom Chef / von der Chefin fertig gemacht
  • Von Kollegen ausgegrenzt
  • entlassen
  • Und und und…

→ weiterlesen

2

Unsere 14 Tipps für eine glückliche und lange Partnerschaft (inkl. Ehe)

3.9.1991 – läutet für uns das Hochzeitsglöckle vom Rathaus in Breisach (Deutschland). Was klein und gemütlich mit einer Minifeier begann, dauert nun schon 25 Jahre an und wir sind sehr glücklich darüber. Am letzten Wochenende haben wir deshalb unsere Silberhochzeit in einem wunderbaren Wellnesshotel in Südtirol zu zweit gefeiert.

Wir können es kaum glauben, dass wir schon so lange verheiratet sind – die Zeit ging super schnell rum, auch wenn wir in diesem Zeitraum vieles erlebt haben. Da wir oft gefragt, wie man das schafft – man kommt sich heutzutage fast schon exotisch vor – haben wir mal unser rein subjektives „Erfolgsrezept“ zusammengestellt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Pickt Euch das raus, was Euch vielleicht hilft. Zum Thema Kinder können wir nix sagen, da wir einvernehmlich darauf verzichtet haben.

  1. Ehrlichkeit & Vertrauen – Ihr solltet einen wirklich offenen und ehrlichen Umgang miteinander haben. Gegenseitiges Belügen geht nur kurz gut und zerstört oder verhindert echtes, tiefes Vertrauen – die Basis einer langen, erfolgreichen Partnerschaft.
  2. Respekt, Wertschätzung & Augenhöhe – ein weiterer superwichtiger Punkt. Wenn ein Partner ständig dominiert und den anderen respektlos behandelt, dann ist das relativ schnell ein Killer für die Beziehung. Oder auch, wenn ein Partner seine Bedürfnisse stets unterordnet und sich in die Opferrolle begibt. Man sollte sich stets auf Augenhöhe begegnen und den anderen wirklich so respektieren und annehmen und so lieben, wie er/sie ist, auch wenn man vielleicht nicht alle Macken immer so mag.
  3. → weiterlesen

0

Warum hervorragende Arbeitszeugnisse nicht immer so toll sind…

Meine neue Klientin, Mitte 30, sitzt vor mit mit einem müden, etwas traurigen Ausdruck in den Augen. Es geht um Bewerbung und berufliche Neuorientierung und aus unserem Vorgespräch weiss ich, dass sie – so ganz am Rande – auch über das Thema Stress sprechen möchte.

Ihre Bewerbungsunterlagen, die sie mir im Vorfeld als erste Übersicht zugeschickt hatte, sind absolut top. Mir fallen insbesondere ihre herausragenden Arbeitszeugnisse auf. Die früheren Arbeitgeber loben sie in den allerhöchsten Tönen. Und nun, da sie vor mir sitzt, mit so einem müden Ausdruck in den Augen, kommt mir ein erster Verdacht. Wir sprechen über ihre bisherigen beruflichen Erfolge, was gut gelaufen ist, inwiefern sie sich umorientieren möchte. Und dann rückt das Thema Stress ganz schnell in den Vordergrund. → weiterlesen

2
Seite 5 von 12 «...34567...»