Blog

Deine Bewerbung ist eine Arbeitsprobe

Ist Dir bewusst, dass Deine Bewerbung eine erste Arbeitsprobe für den potentiellen Arbeitgeber ist?

Deine Bewerbung zeigt dem Empfänger beispielsweise auf…

  • …wie gut Du Dich mit Textverarbeitung und pdfs auskennst – wie also Deine IT Kenntnisse in dieser Hinsicht tatsächlich sein könnten…
  • …wie viel Sorgfalt Du in Deine Arbeit steckst (Rechtschreibfehler, Fehler im Layout etc. – in einer Bewerbung einer Sekretärin ist das viel relevanter, als wenn es um eine Lagertätigkeit geht).
  • …wie Du kommunizierst – klar und deutlich, auf den Punkt kommend oder allgemein, pauschal und ausschweifend.
  • …wie gut Du auf die Anforderungen eines potentiellen Vorgesetzten eingehen kannst:
    • Hast Du genau „zugehört“, was gesucht wird (Stellenausschreibung sorgfältig gelesen)?
    • Hast Du genau hingeschaut und den Ansprechpartner direkt angeschrieben (sofern bekannt) oder nur einfach „Sehr geehrte Damen und Herren“ geschrieben?
    • Hast Du Dir Gedanken gemacht, wie Du klar aufzeigen kannst, wie Du seine Probleme lösen könntest – oder erledigst Du Deine Arbeit einfach nach „Schema F“ (Standardbrief ohne individuell auf das Unternehmen einzugehen)?
  • …ob du Dir Gedanken darüber gemacht hast, dass Dein Gegenüber vielleicht nur wenig Zeit hat und Du Dich deswegen angemessen kurz gefasst hast? (Das hat auch etwas mit Respekt und Wertschätzung zu tun.)
  • …ob Du in der Lage bist, Dich in den Empfänger hinein zu versetzen und ihm das zu liefern, was er braucht, um eine Entscheidung zu treffen. Das lässt Rückschlüsse auf Deine Kundenorientierung zu, denn ein potentieller Arbeitgeber ist auch ein potentieller Kunde, dem Du gerade Deine Arbeitsleistung anbietest und bewirbst!
  • …wie Du Deine Fachkompetenzen umsetzen kannst: Wie kommt wohl eine langweilige Bewerbung eines Kandidaten an, der sich für einen kreativen Marketingposten bewirbt? (Aber Achtung: Wenn es zu kreativ wird, könnte das auch heissen, dass Du nicht verstanden hat, wann man wie kommunizieren muss.) Oder die Bewerbung eines Werbetexters, der zu lange, zu kurze, oder langweilige Standardbriefe verschickt?

Überlege Dir bei Deiner nächsten Bewerbung genau, welche Botschaften Du zwischen den Zeilen mitschickst.

Quickcheck für Deine Bewerbung:

  • Spiegelt Deine Bewerbung Deine Stärken, die Du vermitteln möchtest, wider?
  • Oder gibt es einen Widerspruch zwischen dem, was Du über Dich schreibst und dem, wie Du es vermittelst?

Foto: fotolia.com – #70129452 © SZ-Designs

Wie hat Dir mein Blogartikel gefallen?

Ich freu' mich über Deine Bewertung:

[ Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Artikel verfasst am 13. Dezember 2018, überarbeitet und aktualisiert am 14.09.2020

0

Schreibe einen Kommentar


Hättest Du gerne mehr Erfolg bei Deinen Bewerbungen?

Trag Dich für meinen Newsletter (1-2x pro Monat) mit Bewerbungs- und Karrieretipps ein und erhalte als Dankeschön "25 Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung" als Download.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet.